Funktion der AHK Slowenien

Die AHK Slowenien ist Teil eines globalen Netzwerks von deutschen Auslandshandelskammern und ist offizielle Vertretungen der Deutschen Wirtschaft, Mitgliederorganisation und Dienstleister für Unternehmen.

© Pixabay

Die AHK Slowenien ist Teil des weltweiten Netzwerkes der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) mit 140 Standorten in 92 Ländern. Das AHK Netzwerk betreut mit rund 1.900 Mitarbeitern mehr als 40.000 Mitgliedsfirmen und bieten professionelle Dienstleistungen für internationale Geschäftsbeziehungen. Die AHK Slowenien wurde 2006 als Nachfolgeorganisation des Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft gegründet. Mit über 270 Mitgliedern ist sie die größte bilaterale Wirtschaftskammer Sloweniens.

Drei Funktionen der deutschen Auslandshandelskammern

Offizielle Vertretungen der Deutschen Wirtschaft:
Die AHKs sind die zentralen Akteure der deutschen Außenwirtschaftsförderung im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland. Sie vertreten die deutschen Wirtschaftsinteressen an ihren Standorten. Sie informieren über und werben für den Standort Deutschland.

Mitgliederorganisationen:
Die AHKs sammeln die Unternehmen um sich, die in den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen aktiv sind. Diese Mitglieder verleihen der AHK Gewicht und Stimme, wenn sie gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung zur Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen auftritt.

Dienstleister für Unternehmen:
Die deutschen Auslandshandelskammern bieten Unternehmen aus Deutschland und dem jeweiligen Gastland  Dienstleistungen zur Unterstützung ihrer außenwirtschaftlichen Geschäftstätigkeit an.

Ansprechpartner vor Ort

Seit über 10 Jahren fördert die AHK Slowenien in Slowenien mit Sitz in Ljubljana die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Slowenien mit ihren umfangreichen Serviceleistungen. Die AHK Slowenien ist das größte bilaterale Netzwerk in Slowenien und bildet die Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch.

Kontakt aufnehmen