Slowenische Wirtschaftsleistung auch 2019 und 2020 im Aufschwung

Germany Trade & Invest (GTAI) veröffentlichte gestern ihren Wirtschaftsausblick für Slowenien für die Jahre 2019 und 2020. GTAI nach behält die slowenische Konjunktur ihre Dynamik bei, wenn auch leicht abgeschwächt. Die Investitionen steigen, der Verbrauch zieht an.

  • © Pixabay/Pexels

Die slowenische Wirtschaft gehört zu den wachstumsstärksten innerhalb der Europäischen Union (EU). Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte 2017 mit 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr fast doppelt so stark zu wie im EU-Durchschnitt (2,6 Prozent). Das wird auch in den nächsten Jahren ähnlich bleiben. In den ersten drei Quartalen 2018 nahm das slowenische BIP nach Angaben von Eurostat um 5,1 (EU: 2,3), 4,6 (2,1) und 5 (1,8) Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zu.

Zwar wird sich das Wachstum 2019 und 2020 Prognosen der EU-Kommission zufolge abschwächen, es bleibt aber mit 3,3 beziehungsweise 3 Prozent hoch. Der private Verbrauch wird dabei noch mehr an Schwung gewinnen. Die Investitionen schwächen sich dagegen etwas ab. Sollte sich die Konjunktur bei Sloweniens wichtigsten Wirtschaftspartnern abkühlen, wird das Wachstum der Exporte deutlich abnehmen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel zum Wirtschaftsausblick für Slowenien.

Zurück