Hidrias innovatives System sorgt für 30 Prozent niedrigere Emissionen bei Dieselmotoren

Das slowenische Unternehmen Hidria startet die Produktion eines innovativen Kaltstartsystems für den Dieselmotor, der die Emissionen bei Dieselmotoren um 30 Prozent reduzieren soll.

  • © Dnevnik

Das Unternehmen eröffnete Anfang dieses Monats im slowenischen Tolmin eine High-Tech automatisierte Produktionslinie zur Herstellung eines innovativen Kaltstartsystems für den Dieselmotor mit dem Optymus PSG Drucksensor. Damit begann die Serienproduktion eines Produkts, das bis zu 30 Prozent geringere Emissionen moderner Dieselmotoren ermöglichen soll.

Die neuen Dieselmotoren von Hidria erfüllen durch die Innovation nicht nur alle aktuellen sondern auch neue Emissionsvorschriften, die 2020 in Kraft treten werden. Somit ermöglichen sie die Entwicklung einer grünen Mobilität der Zukunft, zu der saubere und hocheffiziente Verbrennungsmotoren gehören.

Der Direktor von Hidria Dieseltec Tolmin, Rudi Kragelj, betont, dass Hidria die Optymus PSG Innovation mit 15 internationalen Patenten geschützt und in den vergangenen fünf Jahren 25 Millionen Euro in das System investiert hat. An dem Projekt haben insgesamt 30 Mitarbeiter gearbeitet. Die High-Tech- und Roboterfertigungslinie für die Produktion des Systems wurde von dem Unternehmen selbst entwickelt und fertiggestellt.

„Die neue Produktionslinie wurde nach dem Prinzip der Industrie 4.0 errichtet. Durch das Laserschweißen und den innovativen Einsatz des industriellen Sichtsystems wird eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produktion gewährleistet“ betont Rudi Kragelj.

Hidrias Prognose nach soll in der Zukunft jedes dritte Dieselauto in Europa mit Optymus PSG ausgestattet sein werden.

Quelle: MMC RTV SLO

Zurück